110+ Gute Nacht Gedicht: Gedichte, die das Herz berühren

Ein Gute Nacht Gedicht berührt das Herz wie kaum etwas anderes. Diese kleinen Verse sind kraftvolle Botschaften der Liebe, des Trosts und der Hoffnung. In unserem Alltag, wo alles schnell gehen muss, bieten Gute Nacht Gedichte einen Moment der Stille und Reflexion.

Ein Gute Nacht Gedicht kann vielfältig sein: Von tiefgründiger Liebe in einem “Gute Nacht Gedicht Liebe”, über ein Lächeln zauberndes “Gute Nacht Gedicht Lustig”, bis hin zur zarten Romantik eines “Gute Nacht Gedicht Romantik”. Diese Gedichte sind kleine Geschenke der Worte, die zeigen, wie sehr wir uns um unsere Liebsten sorgen.

Für die besonderen Menschen in unserem Leben gibt es nichts Schöneres, als ein “Gute Nacht Gedicht für mein Schatz”. Es gibt aber auch spezielle Gedichte für jede Altersgruppe, wie das nachdenkliche “Gute Nacht Gedicht für Erwachsene” oder das verspielte “Gute Nacht Gedicht Kinder”. Und für diejenigen, die es kurz mögen, ist ein “Gute Nacht Gedicht Kurz” perfekt.

Selbst die Klassiker wie Goethe haben sich dem Zauber der Nacht hingegeben. Ein “Gute Nacht Gedicht Goethe” beweist, dass die Liebe zur nächtlichen Poesie tief in unserer Kultur verankert ist.

Gute Nacht Gedicht

Gute Nacht Gedicht

  • Der Mond wacht über uns in stiller Pracht,
    begleitet leise uns durch die Nacht.
    Sein sanftes Licht, es tröstet zart,
    berührt die Seele, stillt den Schmerz.
  • In der Stille der nächtlichen Stunden,
    hat die Zeit ihren Lauf gefunden.
    Träume fließen leise ins Land,
    geführt von einer unsichtbaren Hand.
  • Sterne tanzen in der Nacht,
    haben Lichter angefacht.
    Unter ihrem funkelnden Schein,
    dürfen wir ganz bei uns sein.
  • Die Dunkelheit umhüllt das Land,
    hält unsere Träume wie in einer Hand.
    In dieser Ruhe, weit und breit,
    findet jede Seele ihre Zufriedenheit.
  • Der Nachtwind singt ein leises Lied,
    von Frieden, den er mit sich zieht.
    Er trägt die Sorgen fort mit sich,
    lässt zurück nur Stille und mich.
  • Das Firmament in voller Pracht,
    zeigt uns die Sterne, hell in der Nacht.
    Ihr Leuchten gibt uns Kraft und Mut,
    macht jede Dunkelheit wieder gut.
  • Schlaf nun ein, ohne Furcht und ohne Pein,
    die Nacht wird dein sicherer Hafen sein.
    In ihren Armen, weich und warm,
    findet jeder Ruhe, geborgen und ohne Alarm.
  • Die Blätter rascheln sanft im Wind,
    erzählen Geschichten, geschwind.
    Sie wiegen dich in den Schlaf hinein,
    in Träumen wirst du nie allein sein.
  • Der Mond, er leuchtet hell und klar,
    als ob er nur für dich da war.
    Er wacht über deinen Schlaf, so sacht,
    bis dass der Morgen dich erwacht.
  • Gute Nacht, flüstert der Wald,
    seine Stimme tief und alt.
    Erzählt von Geheimnissen, tief und klar,
    die in seinen Wurzeln verborgen war.
  • Die Sterne, unsere nächtlichen Freunde,
    leuchten weit über Felder und Teiche.
    Sie senden uns Grüße aus der Ferne,
    umhüllen uns sanft wie eine warme Decke.
  • Die Nacht, sie webt ein zartes Band,
    verbindet Träume mit dem Schlummerland.
    In ihrem Schoß, frei von aller Last,
    findet jede müde Seele Rast.
  • Sanft legt sich der Abend nieder,
    mit ihm schwinden auch die Lieder.
    Doch in der Stille dieser Nacht,
    wird neue Hoffnung leise entfacht.
  • Unter dem Mantel der dunklen Nacht,
    wird über Träume sanft gewacht.
    Sie sind die Boten des Unterbewusstseins,
    führen uns durch nächtliche Reiche, ohne Schein.
  • Flüsternde Schatten, die die Nacht durchziehen,
    sind wie Gedanken, die leise fliehen.
    Sie erzählen von Vergangenem, leise, sacht,
    geben uns Hoffnung auf die Macht der Nacht.
  • Der Mond schickt seine Strahlen weit,
    durchbricht die Dunkelheit, zeigt die Zeit.
    Er erinnert uns daran, es ist okay,
    nach Ruhe zu suchen, auf unserer Reise, auf unserer Bahn.
  • In jedem Stern, ein Traum, so fern,
    im Herzen jedoch unsagbar gern.
    Sie leiten uns durch dunkle Zeiten,
    helfen uns, unsere Wege zu bereiten.
  • Wenn die Nacht ihre Flügel breitet,
    und sanft über die Erde gleitet,
    dann lass uns in ihren Schatten wandeln,
    um in Träumen neue Wege zu handeln.
  • Die Ruhe der Nacht, so tief und so klar,
    ein Geschenk, das unschätzbar wahr.
    Sie gibt uns Raum, zu sein, zu denken,
    um mit Träumen Frieden zu schenken.
  • Gute Nacht, sagt die Erde, leise, sacht,
    nimmt uns auf in ihrer vollen Pracht.
    In ihrem Schoß, sicher und warm,
    finden wir Ruhe, halten uns am Arm.

Gute Nacht Gedicht Liebe

Gute Nacht Gedicht Liebe

  • Im Schein des Mondes, klar und hell,
    findet unsere Liebe ihren Weg so schnell.
    Gute Nacht, mein Herz, flüstert leis die Nacht,
    hält über unsere Träume sanft die Wacht.
  • Dein Bild im Sternenlicht, so fern, so nah,
    begleitet mich in jede Nacht, das ist mir klar.
    Liebe trägt uns durch die Zeit,
    bis in die Ewigkeit, bereit.
  • Unter dem Zelt der funkelnden Sterne,
    fühle ich deine Nähe so gerne.
    Gute Nacht, mein Lieb, schlaf nun ein,
    in meinen Träumen wirst du immer bei mir sein.
  • Die Nacht bricht an, es wird still um uns her,
    doch in meinem Herzen seh’ ich dich so sehr.
    Gute Nacht, mein Schatz, träum süß von mir,
    bald schon bin ich wieder bei dir.
  • Wie der Mond am Himmel steht,
    so fest unsere Liebe besteht.
    Gute Nacht, flüstere ich dir zu,
    in Gedanken küsse ich dich, ruh’.
  • Die Sterne leuchten nur für uns beide,
    in der Nacht, voller Liebe, ohne Leide.
    Gute Nacht, mein Engel, träume fein,
    mein Herz wird immer bei dir sein.
  • In der Stille der Nacht, so tief und klar,
    fühle ich, dass etwas Wunderbares war.
    Es ist unsere Liebe, stark und wahr,
    gute Nacht, mein Liebster, wunderbar.
  • Die Dunkelheit umhüllt sanft das Land,
    doch unsere Liebe hält fest das Band.
    Gute Nacht, mein Herz, fühle die Liebe, so groß,
    sie trägt uns durch die Nacht, ohne Los.
  • Der Wind flüstert leise durch die Nacht,
    trägt unsere Liebe, so zart bedacht.
    Gute Nacht, mein Leben, fühle den Kuss,
    der dir sagt, dass ich schlafen muss.
  • In jedem Traum, in jeder Nacht,
    habe ich an dich gedacht.
    Gute Nacht, mein Schatz, so fern, so nah,
    in meinen Träumen, immer da.
  • Die Nacht legt sich über uns, so weit,
    unsere Liebe, sie kennt keine Zeit.
    Gute Nacht, mein Lieb, sei ganz still,
    weil ich nur bei dir sein will.
  • Der Mond wacht über unsere Träume,
    in der Nacht, unter den Bäumen.
    Gute Nacht, mein Schatz, schließ die Augen zu,
    meine letzte Gedanke sind bei dir, in Ruh.
  • Sterne am Himmel, klar und rein,
    sollen Zeugen unserer Liebe sein.
    Gute Nacht, mein Herz, träum von mir,
    bis ich wieder bin bei dir.
  • Die Nacht spricht leise vom Glück,
    von unserer Liebe, Stück für Stück.
    Gute Nacht, mein Liebster, fühl dich geküsst,
    wissend, dass du das Beste bist.
  • Die Stille der Nacht, so voller Pracht,
    hält unsere Liebe in ihrer Macht.
    Gute Nacht, mein Engel, schlaf nun ein,
    in deinen Träumen werde ich sein.
  • Der Abendwind trägt meine Worte zu dir,
    flüstert leise: “Ich vermisse dich hier.”
    Gute Nacht, meine Liebe, träum sacht,
    bis der Morgen wieder erwacht.
  • Im Mondlicht, so klar und so hell,
    fühlt sich unsere Liebe so schnell.
    Gute Nacht, mein Schatz, bleib bei mir,
    in meinen Träumen, da sind wir.
  • Die Nacht deckt zu, die Welt so weit,
    doch unsere Liebe trotzt der Zeit.
    Gute Nacht, mein Herz, lass uns träumen,
    von Orten, wo wir uns nicht versäumen.
  • Das Funkeln der Sterne, in der Nacht so klar,
    zeigt mir, wie wunderbar wir zusammen war’n.
    Gute Nacht, mein Lieb, denk an mich,
    in der Hoffnung, dass ich bald wieder bei dir bin.
  • Die Ruhe der Nacht, sie umgibt uns sacht,
    unsere Liebe hat uns hierher gebracht.
    Gute Nacht, mein Schatz, fühle die Nähe,
    in der Dunkelheit, wo ich dich sehe.

Gute Nacht Gedicht Lustig

Gute Nacht Gedicht Lustig

  • Die Nacht kommt heran auf leisen Sohlen,
    versucht uns beim Schnarchen zu kontrollieren.
    Gute Nacht, mein Schatz, lass uns rollen,
    im Land der Träume laut schmunzelnd kollidieren.
  • Im Mondschein tanzen die Schatten wild,
    sie kichern und flüstern: “Seid nicht so mild!”
    Gute Nacht, denk an die Monster unter dem Bett,
    sie spielen Karten und haben echt fett gewettet.
  • Der Mond am Himmel, rund und groß,
    schaut herab und denkt: “Oh je, bloß kein Getos!”
    Gute Nacht, mein Freund, mach’s dir fein,
    morgen früh dann, hell und munter, wieder sein.
  • Die Sterne leuchten, blinken keck,
    flüstern Schabernack in jedes Ohr, ganz direkt.
    Gute Nacht, lass uns in Träumen fliegen,
    auf Schweinen reiten, hoch in die Lüfte steigen.
  • Schlaf jetzt ein, hör auf zu zappeln,
    sonst kommen die Traum-Elche, dich zu rappeln.
    Gute Nacht, und träum was Lustiges, mein Lieber,
    vielleicht von einem tanzenden Flusskrebse-Triber.
  • Unter der Decke, warm und sacht,
    wartet das Bettmonster, ganz leise, jede Nacht.
    Gute Nacht, es will nur kuscheln, keine Sorge,
    es hat sogar mitgebracht eine kleine Mütze, ziemlich borge.
  • Der Nachtwind flüstert, leise, sacht,
    erzählt Witze, bis die ganze Nacht lacht.
    Gute Nacht, schlaf gut und träum süß,
    von einem Lächeln, das wie Sonnenschein fließ.
  • Die Nacht ist dunkel, der Mond so hell,
    siehst du den Stern, der lacht so grell?
    Gute Nacht, mein Schatz, lach zurück,
    und träum von Glück und Augenblick.
  • Schließ die Augen, träum dich fort,
    an einen lustigen, weit entfernten Ort.
    Gute Nacht, träum von Lachanfällen im Regen,
    von Fröschen, die auf Seerosenblättern sich bewegen.
  • Die Eule ruft, die Fledermaus fliegt,
    der Mond, der frech ein Auge zwinkert, siegt.
    Gute Nacht, mach es dir gemütlich und weich,
    im Traumland gibt es das lustige Kicherreich.
  • Das Bett ruft, es ist jetzt soweit,
    träum von Abenteuern, voll Heiterkeit.
    Gute Nacht, und wenn du nicht schlafen kannst,
    zähl Schafe, die tanzen Breakdance, ganz avanz.
  • In der Nacht, so still und klar,
    träumen wir Dinge, wunderbar.
    Gute Nacht, denk an Kekse, die fliegen,
    und an Katzen, die auf Wolken liegen.
  • Der Abendstern blinkt, so hell, so fein,
    lädt ein zum Träumen, ins Land der Geheimn.
    Gute Nacht, mein Freund, lass uns lachen im Schlaf,
    über Witzbolde, die tragen einen bunten Schal.
  • Die Sterne am Himmel, sie spielen Versteck,
    warten darauf, dass jemand sie entdeckt.
    Gute Nacht, mein Lieber, sei nicht bang,
    im Traumland wartet schon der Lachklang.
  • Schlaf jetzt ein, der Tag war lang,
    die Nacht bringt Träume, mit Klang und Klang.
    Gute Nacht, träum von lustigen Szenen,
    wo Fische Fahrrad fahren, in Aquarien-Tropenen.

Gute Nacht Gedicht Romantik

Gute Nacht Gedicht Romantik

  • Im Mondschein tanzen unsere Schatten zart,
    flüstern Liebesworte, leise, in der Nacht so klar.
    Gute Nacht, mein Herz, in Träumen find ich dich,
    in jedem Sternenlicht, fühl ich deine Liebe, unendlich und ewiglich.
  • Die Nacht legt ihren Schleier über uns, ganz sacht,
    unter den Sternen erleben wir die Liebe, in voller Pracht.
    Gute Nacht, mein Schatz, spür die Zärtlichkeit,
    in jedem Traum, unsere Liebe, sie macht uns frei, weit.
  • Deine Lippen, weich im Mondenschein,
    flüstern süße Worte, ich will immer bei dir sein.
    Gute Nacht, mein Lieb, fühl meine Nähe, ganz nah,
    in jedem Traum, halte ich dich, für immer da.
  • Der Sternenhimmel, weit und groß,
    erzählt Geschichten, von uns, so famos.
    Gute Nacht, mein Engel, in der Stille dieser Nacht,
    unsere Seelen vereint, haben die Liebe entfacht.
  • Unsere Herzen schlagen im Takt der Nacht,
    leise, sanft, haben sie uns zusammengebracht.
    Gute Nacht, mein Leben, spüre die Verbindung so tief,
    in der Welt der Träume, wo Liebe ewig siegt.
  • Im Zwielicht der Sterne, so hell und klar,
    fühle ich deine Nähe, wunderbar.
    Gute Nacht, mein Schatz, in Gedanken bei dir,
    träume von uns, in Liebe, hier.
  • Deine Augen, funkelnd wie Sterne so weit,
    leuchten den Weg durch die Nacht, zu zweit.
    Gute Nacht, mein Herz, träum süß von mir,
    in der Nacht, unserer Liebe, folge ich dir.
  • Der Mond wacht über unsere Träume, so zart,
    erzählt von unserer Liebe, so rein, so smart.
    Gute Nacht, mein Liebling, fühl meinen Hauch,
    in deinen Träumen, bin ich da, bei dir, auch.
  • Die Sterne flüstern von Romantik und Glück,
    führen uns zusammen, Stück für Stück.
    Gute Nacht, mein Schatz, sei ganz nah bei mir,
    in Träumen, umarmen wir uns, hier.
  • Der Abendwind trägt unsere Küsse fort,
    in die Nacht, an einen geheimen Ort.
    Gute Nacht, mein Seelenverwandter, fühle die Liebe, so groß,
    in jeder Nacht, sind wir uns nah, grenzenlos.
  • Unter dem Sternenhimmel, Hand in Hand,
    spüren wir die Liebe, wie ein unsichtbares Band.
    Gute Nacht, mein Traum, in dieser ruhigen Nacht,
    ist unsere Liebe erwacht, hat uns zusammengebracht.
  • Deine Stimme im Wind, so weich, so klar,
    träumend folge ich ihr, ganz wunderbar.
    Gute Nacht, meine Liebe, im Traumland so rein,
    wird dein Herz immer bei meinem sein.
  • In der Nacht, wo Sterne leuchten so hell,
    finden unsere Seelen zueinander, ganz schnell.
    Gute Nacht, mein Geliebter, in der Stille dieser Stund’,
    fühle ich unsere Verbindung, tief und gesund.
  • Jede Nacht flüstert von Zärtlichkeit und Lust,
    in meinen Träumen finde ich deine Brust.
    Gute Nacht, mein Liebster, fühle die Leidenschaft,
    in jedem Stern, in jeder Nacht, mit voller Kraft.
  • Die Dunkelheit umhüllt uns, sanft und sacht,
    in dieser Nacht, wird Liebe und Leidenschaft entfacht.
    Gute Nacht, mein Schatz, in deinen Armen lieg’ ich wach,
    träumend, liebend, die ganze Nacht.

Gute Nacht Gedicht für mein Schatz

Gute Nacht Gedicht für mein Schatz

  • Mein Schatz, die Nacht kommt leise, still und klar,
    in meinen Gedanken bist nur du mir nah.
    Gute Nacht, lass uns träumen, Hand in Hand,
    in einem Traumland, unserem Liebesland.
  • Der Mond wacht über uns, so groß, so rund,
    mein Herz schlägt laut, es gibt einen Grund.
    Gute Nacht, mein Schatz, spüre die Glut,
    unsere Liebe, sie tut so gut.
  • Die Sterne funkeln, nur für uns zwei,
    in dieser Nacht, bist du mir so nah, so frei.
    Gute Nacht, mein Liebling, fühl meine Zärtlichkeit,
    in deinen Armen finde ich Glück, weit und breit.
  • In der Stille der Nacht, so ruhig, so weich,
    fühle ich deine Liebe, unendlich und reich.
    Gute Nacht, mein Schatz, lass uns versinken,
    in Träume voller Liebe, ohne zu blinken.
  • Deine Augen leuchten heller als jeder Stern,
    sie zu sehen, hab ich so gern.
    Gute Nacht, mein Schatz, träum süß von mir,
    meine Gedanken sind bei dir, hier.
  • Der Abendwind trägt meine Küsse zu dir,
    flüstert dir zu: “Ich wünschte, ich wär jetzt bei dir.”
    Gute Nacht, mein Schatz, fühl die Liebe, so tief und klar,
    auch wenn ich fern, in Gedanken bei dir war.
  • Unter dem Mondlicht, so silbern, so hell,
    fühle ich unsere Liebe, so stark, so schnell.
    Gute Nacht, mein Schatz, in dieser zauberhaften Nacht,
    habe ich nur an dich gedacht.
  • Die Nacht breitet ihre Flügel aus,
    bringt uns Träume, nimmt uns mit auf Reise, hinaus.
    Gute Nacht, mein Schatz, sei ganz nah bei mir,
    in jedem Traum berühre ich dich, komm zu dir.
  • Sterne am Himmel, sie leuchten so klar,
    erzählen Geschichten, von uns, wunderbar.
    Gute Nacht, mein Schatz, lass die Liebe sprechen,
    in unseren Herzen, ohne je zu brechen.
  • Die Dunkelheit umhüllt uns sanft, ganz sacht,
    in dieser Nacht, wird unsere Liebe bewacht.
    Gute Nacht, mein Schatz, spüre mein Herz,
    es schlägt für dich, lindert jeden Schmerz.

Gute Nacht Gedicht Kinder

Gute Nacht Gedicht Kinder

  • Der Mond am Himmel, rund und hell,
    wacht über Kinder, schnell und schnell.
    Gute Nacht, ihr Lieben, träumt was Schönes,
    unter der Decke, kuschelt gemütliches.
  • Die Sterne blinken, eins, zwei, drei,
    schicken euch in die Träumerei.
    Schließt eure Augen, lasst euch tragen,
    in Träumen könnt ihr alles wagen.
  • In der Nacht, so still und weit,
    reisen wir durch die Traumzeit.
    Gute Nacht, kleine Freunde, seid bereit,
    für Abenteuer, weit und breit.
  • Der Teddybär steht Wache, ganz stumm,
    flüstert leise: “Schlaf jetzt ruhig, sei nicht dumm.”
    Gute Nacht, kleine Schätze, schlaft fein,
    mit Teddy seid ihr nie allein.
  • Der Sandmann kommt, streut Sand ins Auge,
    macht die Augenlider schwer, ohne Frage.
    Gute Nacht, Kinder, träumt süß und fein,
    morgen wird wieder ein schöner Tag sein.
  • Unter der Decke, warm und weich,
    träumt es sich leicht ins Traumreich.
    Gute Nacht, ihr Mäuse, schlaft gut ein,
    im Traumland werdet ihr Helden sein.
  • Die Nachtigall singt ein Wiegenlied,
    damit ihr schnell in den Schlummer flieht.
    Gute Nacht, ihr Kleinen, hört ihr den Klang?
    Träumt süß, bis der Morgen erwacht, ganz lang.
  • Die Wolken ziehen über’s Mondgesicht,
    erzählen Geschichten, leise, schlicht.
    Gute Nacht, ihr Träumer, fliegt hinauf,
    im Traum, da nimmt der Spaß seinen Lauf.
  • Der Nachtwind flüstert durch das Land,
    trägt euch sanft in das Traumsand.
    Gute Nacht, ihr Lieben, fühlt euch frei,
    in Träumen seid ihr aus Zauberei.
  • Die Eule ruft vom Baum herab,
    es ist Zeit für die Nacht, nicht zu knapp.
    Gute Nacht, kleine Abenteurer, ruht aus,
    morgen geht’s wieder, mit Schwung, hinaus.
  • Der Mond, er lacht, so breit, so klar,
    wünscht süße Träume, das ist wahr.
    Gute Nacht, ihr Kinder, schließt die Augen zu,
    der Mond passt auf, gibt euch Ruh.
  • Die Sterne tanzen am Himmelszelt,
    begleiten Träume, in die weite Welt.
    Gute Nacht, ihr Schätze, lasst euch leiten,
    zu Träumen, die im Schlaf begleiten.
  • Im Traumland gibt’s viel zu entdecken,
    könnt ihr Schlösser bauen, Drachen wecken.
    Gute Nacht, ihr Forscher, zieht los,
    im Traum, da ist niemand groß.
  • Die Fee des Schlafes, zart und klein,
    besucht jedes Kinderzimmer, schaut herein.
    Gute Nacht, ihr Engel, fühlt die Magie,
    im Traumland, da gewinnt ihr die Trophäe.
  • Die Kuscheltiere, in Reih und Glied,
    wachen über euch, singen ein Lied.
    Gute Nacht, ihr Lieben, hört gut hin,
    sie flüstern Träume, mit süßem Sinn.
  • Der Schlaf, er kommt auf leisen Sohlen,
    will mit euch zum Traumland rollen.
    Gute Nacht, ihr Kinder, gebt ihm die Hand,
    zusammen reist ihr ins Wunderland.
  • Die Blätter rascheln im Abendwind,
    erzählen Geschichten, vom Mondenkind.
    Gute Nacht, ihr Zuhörer, träumt davon,
    bis die Sonne aufgeht, am Horizont.
  • Der Bär im Wald sagt: “Es ist Zeit,”
    für Träume, Freude, Heiterkeit.
    Gute Nacht, ihr Kleinen, geht nun schlafen,
    in euren Träumen dürft ihr schaffen.
  • Das Kissen weich, die Decke warm,
    schließt die Augen, ohne Alarm.
    Gute Nacht, ihr Süßen, schlaft jetzt ein,
    morgen wird die Welt wieder fröhlich sein.
  • Im Traumland, da gibt’s viel zu sehen,
    ihr könnt auf großen Abenteuern gehen.
    Gute Nacht, ihr Träumer, schließt die Augen leis’,
    im Schlaf erlebt ihr die schönste Reis’.

Gute Nacht Gedicht Goethe

Johann Wolfgang von Goethe, der große Dichter der deutschen Klassik, hat zwar viele Gedichte geschrieben, die von tiefer Emotionalität und philosophischer Tiefe geprägt sind, aber spezifische “Gute Nacht Gedichte” im Sinne moderner, thematisch so benannter Werke finden sich nicht direkt in seinem Oeuvre. Dennoch lassen sich aus der Fülle seiner Werke Inspirationen ziehen und in einem stilistisch an Goethe angelehnten Ton neue Gedichte kreieren, die als “Gute Nacht Gedichte” interpretiert werden könnten. Hier sind zehn solcher Gedichte, inspiriert von Goethes lyrischer Sprache und seinen Themen:

Gute Nacht Gedicht Goethe

  • Der Mond steigt auf, es schweigt das Land,
    gehüllt in Nacht’s samtweiches Band.
    Gute Nacht, die Sterne nun wachen,
    in ihren Händen unsere Träume sacht machen.
  • Nun legt der Tag sich zur Ruhe nieder,
    schließt seine Augen und öffnet sie wieder
    nur beim Morgengrauen, so licht und klar,
    Gute Nacht, spricht die Natur, wunderbar.
  • In des Mondes sanftem Schein,
    finden unsere Seelen Ruhe, ganz allein.
    Gute Nacht, flüstert der Wind so sacht,
    trägt unsere Träume durch die Nacht.
  • Die Blumen neigen ihre Köpfe zur Nacht,
    haben des Tages Werk vollbracht.
    Gute Nacht, ihr Lieben, ruhet wohl,
    bis der Morgen kommt, hell und voll.
  • Die Sterne, in des Himmels Weiten,
    sie mögen uns zu Träumen leiten.
    Gute Nacht, sie sagen mit leisem Blinken,
    lass uns in süßen Träumen sinken.
  • Das Dunkel umhüllt das Land mit Macht,
    in seiner Stille wird nun Bedacht.
    Gute Nacht, die Welt in Träumen liegt,
    bis neues Licht den Schatten besiegt.
  • Des Abends Stille, so tief und weit,
    bereitet uns auf die Ruhezeit.
    Gute Nacht, spricht der Bach so klar,
    flüstert Träume, wunderbar.
  • Die Eule ruft, die Nacht beginnt,
    ihr Ruf durch dunkle Wälder rinnt.
    Gute Nacht, sie wacht mit klugen Augen,
    über Träumer, in Schlaf geborgen, laugen.
  • Die Sterne, wie Goethes ewige Wacht,
    halten über uns die ganze Nacht.
    Gute Nacht, ihr Himmelslichter, so klar,
    begleitet uns bis der Morgen da.
  • Der Schlummer naht, so süß, so lind,
    wie Goethe einst das Ruhen fand.
    Gute Nacht, lasst uns in Träume gleiten,
    bis der Morgen uns wird wieder leiten.

Gute Nacht Gedicht Kurz

Gute Nacht Gedicht Kurz

  • Der Mond wacht sanft, die Sterne klar,
    Gute Nacht, sei ruhig, alles wunderbar.
  • In der Stille der Nacht, so tief, so weit,
    träum süß, bis Sonnenschein dich leit.
  • Die Nacht umarmt das Land so sacht,
    schließ die Augen, Gute Nacht.
  • Sterne funkeln, Mondlicht lacht,
    in deinen Träumen, Gute Nacht.
  • Die Blumen schlafen, der Wind singt leis,
    Gute Nacht, träum süß im Sternenkreis.
  • Unter dem Sternenzelt, groß und weit,
    Gute Nacht, träum von Glück und Heiterkeit.
  • Die Eule ruft, die Welt ruht ein,
    Gute Nacht, schlaf schnell, träum fein.
  • Das Bett wartet, kuschelig, weich,
    Gute Nacht, im Traumland gleich.
  • Der Abendwind flüstert dir zu,
    Gute Nacht, träum süß, ruh dich aus, in Ruh.
  • Im Traumland Tor, dort trittst du ein,
    Gute Nacht, lass Träume befreit sein.
  • Die Sterne wachen die ganze Nacht,
    bis der Morgen hat dich wieder sacht.
  • Die Nacht deckt zu, alles wird still,
    Gute Nacht, träum, was du träumen will.
  • Schlaf nun ein, ohne Sorg und Pein,
    Gute Nacht, bald wird Sonnenschein.
  • Die Nacht, sie bringt Ruhe und Rast,
    Gute Nacht, träum süß, bis der Tag erwacht.
  • Still und leise, ohne Frage,
    Gute Nacht, bis zum nächsten Tage.

Lesen Sie auch:

Die Quintessenz

In diesem Blog haben wir eine Vielzahl von “Gute Nacht Gedicht” vorgestellt, die das Herz berühren und die Seele wärmen. Von der tiefen Zuneigung eines “Gute Nacht Gedicht Liebe” bis hin zu den heiteren Momenten eines “Gute Nacht Gedicht lustig”, haben wir versucht, für jeden Geschmack etwas bereitzuhalten.

Die sanfte Romantik in einem “Gute Nacht Gedicht Romantik”, die liebevollen Worte eines “Gute Nacht Gedicht für mein Schatz”, und die besinnlichen Verse eines “Gute Nacht Gedicht für Erwachsene” laden dazu ein, den Tag auf eine besondere Weise abzuschließen.

Für die jüngsten Träumer unter uns haben wir “Gute Nacht Gedicht Kinder” eingebunden, die mit ihrer Einfachheit und Wärme die Kleinen sanft in den Schlaf geleiten. Die Kürze und Prägnanz eines “Gute Nacht Gedicht kurz” beweist, dass es nicht vieler Worte bedarf, um tiefgründige Gefühle auszudrücken. Und selbst die klassische Eleganz eines “Gute Nacht Gedicht Goethe” durfte in unserer Sammlung nicht fehlen, um die zeitlose Schönheit der Nacht in Verse zu fassen.

Jedes “Gute Nacht Gedicht” in diesem Blog trägt die Hoffnung in sich, dass die Nacht nicht nur eine Zeit der Ruhe, sondern auch der Inspiration und der Träume sein kann. Wir hoffen, dass diese Gedichte nicht nur ein sanftes Lächeln auf Ihre Lippen zaubern, sondern auch dazu beitragen, dass Sie und Ihre Liebsten sich geborgen fühlen und mit positiven Gedanken in den Schlaf finden.

Mögen diese “Gute Nacht Gedichte” Ihnen eine Quelle der Freude und des Trostes sein. Gute Nacht, schlafen Sie wohl und träumen Sie süß. Bis zum nächsten Mal, wenn wir wieder gemeinsam in die Welt der Poesie eintauchen, um das Herz zu berühren und die Seele zu erfreuen.

Sharing Is Caring:

Leave a Comment